Medica Aktuell, 17.11.2011

QM-Paket für Arztpraxen

QM-Paket für Arztpraxen

DÜSSELDORF (eb). Die Verpflichtung zum Qualitätsmanagement bleibt Vertragsärzten erhalten. Zwar haben die meisten Praxen die Anforderungen erfüllt, die in der Richtlinie des GBA zum QM stehen. Doch ist Qualitätsmanagement ein laufender Prozess, der letztlich niemals zu Ende ist.

Dieser Prozess lässt sich mit Hilfe der Praxis-EDV allerdings deutlich erleichtern, auch nach Etablierung eines QM-Systems in der Praxis.

Der Praxis-EDV-Anbieter Frey ADV hat zur Medica sein QM-Dokumentenlenkungssystem iQMforte in der Grundversion mit in die Halle 15 gebracht und verteilt diese an alle interessierten Ärzte kostenlos.

Zusätzlich werden 20 fachgruppenspezifische Handbücher verlost. Die Teilnahmekarten für die Verlosung gibt es ebenfalls am Stand.

iQMforte ist nach Angaben von Frey sowohl für Praxen geeignet, die noch kein QM eingeführt haben, als auch für Praxen, die Ordnung und Übersicht in Ihre bestehenden Dokumente bringen wollen.

Der neue QEP-Standard stehe unmittelbar vor der Veröffentlichung. Der Änderungsbedarf für bestehende QEP-Praxen könne ohne Unterstützung durch die IT einen erheblichen Aufwand bedeuten, so Frey ADV.

Halle 15/G23

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »