Klinik Report, 09.12.2010

DGIM erhöht Reisestipendien für Studenten

WIESBADEN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) erhöht im Jahr 2011 Zahl und Fördersumme der Reisestipendien für Studenten, die den 117. Internistenkongress vom 30. April bis 3. Mai 2011 in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden besuchen möchten. Sie unterstützt 20 ausgewählte Bewerber mit jeweils 200 Euro in bar und freiem Eintritt zur Get-Together-Party.

"Die Unterstützung von Medizinstudenten und jungen Ärzten und deren qualifizierte Fort- und Weiterbildung gehört zu unseren vorrangigen Zielen", sagt Kongresspräsident Professor Hendrik Lehnert vom Uniklinikum in Lübeck. Den internistischen Nachwuchs zu gewinnen, zu begeistern und in der Innere Medizin zu halten sei Aufgabe der DGIM und ihrer Vertreter, so Lehnert.

Medizinstudenten im praktischen Jahr mit Interesse am Reisestipendium können bis zum 15. März 2011 an der Ausschreibung teilnehmen. Bewerbung: Geschäftsstelle der DGIM, Stichwort "Reisestipendium", Irenenstraße 1, 65189 Wiesbaden.

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (132)
Organisationen
DGIM (645)
Personen
Hendrik Lehnert (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »