Klinik Report, 09.12.2010

DGIM erhöht Reisestipendien für Studenten

WIESBADEN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) erhöht im Jahr 2011 Zahl und Fördersumme der Reisestipendien für Studenten, die den 117. Internistenkongress vom 30. April bis 3. Mai 2011 in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden besuchen möchten. Sie unterstützt 20 ausgewählte Bewerber mit jeweils 200 Euro in bar und freiem Eintritt zur Get-Together-Party.

"Die Unterstützung von Medizinstudenten und jungen Ärzten und deren qualifizierte Fort- und Weiterbildung gehört zu unseren vorrangigen Zielen", sagt Kongresspräsident Professor Hendrik Lehnert vom Uniklinikum in Lübeck. Den internistischen Nachwuchs zu gewinnen, zu begeistern und in der Innere Medizin zu halten sei Aufgabe der DGIM und ihrer Vertreter, so Lehnert.

Medizinstudenten im praktischen Jahr mit Interesse am Reisestipendium können bis zum 15. März 2011 an der Ausschreibung teilnehmen. Bewerbung: Geschäftsstelle der DGIM, Stichwort "Reisestipendium", Irenenstraße 1, 65189 Wiesbaden.

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (132)
Organisationen
DGIM (702)
Personen
Hendrik Lehnert (39)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »

So berechnen Ärzte den Wirtschaftlichkeitsbonus ihrer Praxis

Die Berechnung des Laborbonus ist nicht ganz einfach zu durchschauen. Aber wer sich damit beschäftigt, kann die Leistungen so zu steuern, dass der Bonus weitgehend erhalten bleibt. Unser Abrechnungsexperte gibt Tipps. mehr »