Ärzte Zeitung, 22.02.2012

Auf dem Land betreuen Hausärzte oft Kleinkinder

KIEL (di). Viele Eltern auf dem Land suchen mit ihren Kleinkindern einen Hausarzt auf. In den großen Städten sind dies nach Angaben des Barmer GEK Arztreports nur zwischen drei und fünf Prozent, in einigen ländlichen Regionen dagegen 50 Prozent.

Kinder bis zu fünf Jahren werden etwa in Mecklenburg-Vorpommern in 16 Prozent aller Fälle vom Hausarzt betreut - dies ist bundesweit der höchste Wert, teilte die Krankenkasse mit. In den ehemaligen Landkreisen Mecklenburg-Strelitz und Rügen wird fast jedes zweite Kleinkind vom Hausarzt betreut.

Im schleswig-holsteinischen Landkreis Nordfriesland ist es fast jedes vierte Kleinkind, das nicht vom Kinderarzt betreut wird (landesweit neun Prozent).

Defizite in der Versorgung sieht die Kasse dennoch nicht. Grund für die hohe Inanspruchnahme der Hausärzte in einigen Regionen im Norden ist die geringe Zahl der niedergelassenen Pädiater.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »