Ärzte Zeitung, 01.02.2012

Vermeintlich robustere Knieprothese verschleißt

HEIDELBERG (eb). Für eine Studie zu Schlittenprothesen ist Dr. Jan Philippe Kretzer aus Heidelberg mit dem Wissenschaftspreis der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik ausgezeichnet worden, so eine Mitteilung der Universität.

Solche Prothesen kommen in Frage, wenn bei Knie-Arthrose Knorpel nur einseitig zerstört ist. Der Biomechaniker wies im Bewegungssimulator nach, dass von zwei verfügbaren Varianten gerade jene schlechter ist, die weniger verschleißen sollte.

Weitere Preisträger: Privatdozent Gerold Labek aus Innsbruck und Dr. Arne Hothan aus Hamburg. Die Auszeichnung ist mit je 5.000 Euro dotiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »