Ärzte Zeitung, 01.09.2005

Wegen Infertilität ist jedes siebte Paar kinderlos

KÖLN (dpa). Jede siebte Partnerschaft in Deutschland bleibt wegen Fruchtbarkeitsstörungen bei einem oder beiden Partnern kinderlos. Darauf hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln hingewiesen.

Zugleich nehmen die Angebote der Fortpflanzungsmedizin deutlich zu. In einer neuen Datenbank stellt die BZgA Infos über Ursachen der Fruchtbarkeitsstörungen und Behandlung zusammen.

Für Eltern, die ein Kind erwarten, gibt es Informationen zur Pränatal-Diagnostik. Die Datenbank richtet sich auch an Fachkräfte und gibt Hinweise etwa auf Tagungsergebnisse und Fortbildungsangebote.

Weitere Infos unter der Adresse http://artemis.bzga.de/pndukw/

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5559)
Organisationen
BZgA (672)
Krankheiten
Infertilität (424)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »