Ärzte Zeitung, 01.09.2005

Wegen Infertilität ist jedes siebte Paar kinderlos

KÖLN (dpa). Jede siebte Partnerschaft in Deutschland bleibt wegen Fruchtbarkeitsstörungen bei einem oder beiden Partnern kinderlos. Darauf hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln hingewiesen.

Zugleich nehmen die Angebote der Fortpflanzungsmedizin deutlich zu. In einer neuen Datenbank stellt die BZgA Infos über Ursachen der Fruchtbarkeitsstörungen und Behandlung zusammen.

Für Eltern, die ein Kind erwarten, gibt es Informationen zur Pränatal-Diagnostik. Die Datenbank richtet sich auch an Fachkräfte und gibt Hinweise etwa auf Tagungsergebnisse und Fortbildungsangebote.

Weitere Infos unter der Adresse http://artemis.bzga.de/pndukw/

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5864)
Organisationen
BZgA (730)
Krankheiten
Infertilität (452)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »