Ärzte Zeitung, 10.01.2007

Rückgang von Mehrlingsgeburten in Deutschland

WIESBADEN (dpa). Fast 21 700 Mehrlingskinder sind in Deutschland 2005 geboren worden. Dies entspricht einem Rückgang um 14 Prozent im Vergleich zu 2004, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilt.

Von den 2005 geborenen Mehrlingskindern waren 20 900 Zwillinge, etwa 700 Drillinge und 40 Vierlinge. Auch der Anteil der Mehrlingskinder an allen Geborenen war 2005 mit 31,5 Mehrlingen je 1000 lebend- oder totgeborenen Kindern niedriger als 2004 mit 35,5.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5863)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

CharityAward für Zahnarzt im Waschsalon

Mit dem CharityAward zeichnet Springer Medizin Engagement von Menschen aus, die sich ehrenamtlich um hilfsbedürftige Menschen kümmern. Die diesjährigen Preisträger sind nun gekürt worden. mehr »