Ärzte Zeitung, 29.07.2004

Hinweise bei Babys auf Autismus

WASHINGTON (ddp). An typischen Bewegungsmustern könnte das Asperger-Syndrom bei Kindern früher erkannt werden. Diese milde Form des Autismus wird oft erst im Schulalter erkannt, da die Kinder meist gut sprechen lernen.

Mit dem von Osnat Teitelbaum von der Universität von Florida in Gainesville beschriebenen Verfahren könnte die Krankheit sehr früh unabhängig von der Sprachentwicklung diagnostiziert werden (Fachmagazin "PNAS" Online-Vorabveröffentlichung).

Die Psychologen analysierten Videos von 16 betroffenen Kindern. Normal entwickelte Babys halten etwa mit acht Monaten ihren Kopf senkrecht, wenn man sie aufrecht hochhält und dann den Körper zur Seite neigt. Kinder mit dem Syndrom halten den Kopf in gerader Verlängerung des Körpers. Sie haben zudem andere oder fehlende Reflexe.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8668)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »