Ärzte Zeitung, 19.09.2005

Kinder lernen, wie sie Erkältungen vorbeugen können

Zweite Runde des Pfizer-CHC-Atemwegs-Camps / 49 Kinder machen eine dreiwöchige Kur an der Nordsee

Die kalte Jahreszeit rückt näher und damit für viele Kinder die Erkältungssaison mit Halsschmerzen, Schnupfen und Husten. Jetzt ist also genau der richtige Zeitpunkt, dagegen vorzubeugen. 49 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die unter häufig wiederkehrenden Atemwegsinfektionen leiden, machen derzeit eine dreiwöchige Kur an der Nordsee: im Pfizer-CHC-Atemwegs-Camp in St. Peter-Ording.

Gymnastik am Nordsee-Strand: Die Camp-Kids bewegen sich viel an der frischen Luft. Foto: Pfizer Consumer Healthcare

Schon im Frühjahr waren 50 Kinder hier zur Kur (wir berichteten). Ermöglicht wird der Kuraufenthalt durch den Arzneimittelhersteller Pfizer Consumer Healthcare aus Karlsruhe, der wie schon im Vorjahr die Kosten für die insgesamt 99 Camp-Kids übernimmt.

Mehr als 180 Kinderärzte hatten etwa 240 Kinder aus ihren Praxen für die diesjährigen Atemwegs-Camps vorgeschlagen. Ausgewählt wurde nach medizinischen Kriterien.

Je nach Gesundheitszustand erhalten die Kinder im Atemwegs-Camp regelmäßige Anwendungen wie Inhalationen. Sie lernen Entspannungstechniken. Vor allem aber bewegen sie sich so viel wie möglich an der frischen Luft, um das Reizklima an der Nordsee bestmöglich zu nutzen.

Ganz oben auf der Agenda der erfahrenen Betreuer des Camps stehe außerdem das Thema "kindgerechte Gesundheitsvorbeugung", so das Unternehmen. Denn die Kinder sollen sich schließlich nicht nur während der Kur gesund verhalten.

Sie sollen vielmehr lernen, daß sie in ihrem Alltag selbst etwas tun können, um sich besser vor Erkältungen zu schützen. Zu diesen Tips gehört etwa, sich gesund zu ernähren, sich viel an der frischen Luft zu bewegen und sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Etwa 78 000 Kinder müßten jährlich in Deutschland wegen einer schweren Erkältung ins Krankenhaus, so das Unternehmen. Wenn scheinbar harmlose Atemwegsinfekte besonders häufig auftreten, können sich bekanntlich chronische Krankheiten wie Asthma entwickeln. Hier setzt das Atemwegs-Camp an.

Denn ein Kuraufenthalt im Reizklima der See gilt als abhärtend, kann sich günstig auf das Immunsystem auswirken und so dazu beitragen, Erkältungen vorzubeugen. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »