Ärzte Zeitung, 01.02.2010

SPD-Fraktion fordert mehr Kinderschutz

BERLIN (bee). Die SPD-Fraktion im Bundestag will einen besseren Kinderschutz durchsetzen. Dazu fordern die sozialpolitische Sprecherin Anette Kramme sowie die Behindertenbeauftragte Silvia Schmidt die Bundesregierung auf, mehr für die Prävention von Adipositas bei Kindern zu tun.

Dazu gehöre auch das Schulobstprogramm, das allerdings von einigen Bundesländern abgelehnt wird. Laut der SPD-Kinderbeauftragten Marlene Rupprecht solle die schwarz-gelbe Koalition für einen verbesserten Kinderschutz ein Präventionsgesetz auf den Weg bringen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »