Ärzte Zeitung, 20.01.2005

Y-Chromosom ist zwar recht klein, aber oho

HEIDELBERG (ple). Im Y-Chromosom steckt offenbar doch mehr als selbst das Human-Genom-Projekt ans Licht gebracht hat. Heidelberger Forscher haben jetzt einen Abschnitt des Chromosoms entdeckt, der den Bauplan für acht Gene enthält (Genome Res 15, 2005, 195).

Die Forscher hat zudem überrascht, daß diese DNA-Sequenzen für das Geschlechtschromosom nicht einmalig sind, sondern fast komplett auch auf mindestens zehn weiteren Chromosomen vorkommen.

Möglicherweise beeinflussen einige der jetzt entdeckten Gene die Körpergröße und die Entstehung von Hodentumoren.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2137)
Krankheiten
Hodentumoren (29)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »