Ärzte Zeitung, 22.03.2005

60 Tage Bettruhe im Dienst für die Raumfahrt

TOULOUSE (dpa). Für zwölf europäische Frauen hat im südfranzösischen Toulouse eine 60tägige strenge Bettruhe begonnen. Ihr Kopf befindet sich in dieser Zeit in einer Tieflage von minus sechs Grad, also leicht unterhalb der Fußhöhe, um Bedingungen ähnlich der Schwerelosigkeit im Weltraum zu schaffen, teilte die Europäische Weltraumorganisation (ESA) gestern in Paris mit.

Weltraummediziner kümmern sich im Rangueil-Krankenhaus von Toulouse um die Frauen aus sieben Ländern, darunter Deutschland.

Mit Blick auf europäische Zukunftspläne langer Weltraumflüge mit Astronauten an Bord hatten sich in Toulouse bereits Männer in diese Schräglage begeben. Etwa 1600 Frauen aus Europa meldeten sich, als die ESA nach Kandidatinnen für die Studie Ausschau hielt.

Im September 2005 ist eine zweite Versuchsreihe mit ebenfalls zwölf Frauen vorgesehen. Die Studie könnte nach ESA-Angaben auch dazu beitragen, etwas für eine schnellere Genesung bettlägeriger Patienten zu tun.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1196)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »