Ärzte Zeitung, 30.08.2005

Deutschland exportiert Tonnen von Pestiziden

Aus Deutschland werden jährlich tausende Tonnen hochgiftiger Pestizide exportiert.

Im Jahr 2004 seien allein mehr als 1000 Tonnen des in Deutschland nicht zugelassenen Pestizids Linuron exportiert worden, teilten die Hilfsorganisation Brot für die Welt und das Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN) mit. Das Mittel sei krebsverdächtig, stark wassergefährdend und greife in das Hormonsystem von Mensch und Tier ein.

Die Kritik stützt sich auf vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) veröffentlichte Zahlen. Demnach exportierten deutsche Unternehmen im vergangenen Jahr insgesamt etwa 24 000 Tonnen Herbizide (Unkrautvernichtungsmittel), 36 000 Tonnen Fungizide (Pilzvernichtungsmittel) und mehr als 11 000 Tonnen Insektizide. Darunter waren sowohl in Deutschland zugelassene als auch verbotene Mittel.

Die Hersteller von Pflanzenschutzmitteln seien zwar verpflichtet, die Exportmengen zu melden, eine Genehmigungspflicht gebe es aber nicht, hieß es in einer Stellungnahme des BVL. Der internationale Handel mit für Mensch und Umwelt riskanten Pflanzenschutzmittel werde durch die Rotterdamer Konvention reglementiert. Sie stelle sicher, daß den Importländern vorab ausreichende Informationen über die Produkte zur Verfügung gestellt werden.

Problematisch seien vor allem gesundheitsgefährdende Mittel wie die ebenfalls nicht in Deutschland zugelassenen Nervengifte Endosulfan, Azinphosmethyl und Fenamiphos, betonte PAN-Geschäftsführerin Carina Weber. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »