Ärzte Zeitung, 31.07.2006

Über 100 Tote durch Hitze in Kalifornien

SAN FRANCISCO (dpa). Die anhaltende Rekordhitze in Kalifornien hat in den vergangenen zwei Wochen über 100 Menschenleben gefordert.

Das jüngste Opfer war 20 Jahre alt, der älteste Hitzetote 95 Jahre, berichtete der Radiosender KCBS. In vielen Regionen kletterte das Thermometer erneut auf über 40 Grad Celsius.

Gouverneur Arnold Schwarzenegger wollte den Einsatz von Helfern ausweiten, die per Telefon oder an der Haustür das Befinden vor allem von älteren Bewohner prüfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »