Ärzte Zeitung, 20.07.2005

Weitere Option für adipöse Jugendliche

NEU-ISENBURG (eb). Das Antiadipositum Orlistat (Xenical®) von Hoffmann-La Roche darf seit kurzem in der EU offiziell bei Jugendlichen ab zwölf Jahren verwendet werden. Damit haben sich die Therapieoptionen für sehr dicke Jugendliche erweitert.

Die Zulassungserweiterung basiert maßgeblich auf den Daten einer kanadischen Studie über ein Jahr mit insgesamt 539 adipösen Jugendlichen (JAMA 293, 2005, 2873). Darin wurde die Wirksamkeit der Substanz zur Unterstützung gewichtsreduzierender Maßnahmen bei 12- bis 16jährigen nachgewiesen (wir berichteten).

So hatte der BMI am Studienende mit Orlistat im Mittel um 0,55 kg/m2 abgenommen, mit Placebo hingegen um 0,31 kg/m2 zugenommen. Nach Angaben des Unternehmens ist Orlistat in den USA und der EU die einzige Substanz zur Gewichtsabnahme, die nun in der Produktinformation Hinweise zur Wirksamkeit bei Jugendlichen enthält.

Ebenfalls für die Therapie Adipöser ab 12 Jahren mit einem BMI über 30 kg/m² zugelassen sind die Antiadiposita Regenon® und Regenon® retard (Wirkstoff Amfepramon), wie das Unternehmen Temmler hinweist.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »