Ärzte Zeitung, 16.11.2009

Dicke Mütter, schlanke Kinder

Sport Schwangerer schützt Babys vor Übergewicht

NEU-ISENBURG (ikr). Sport bis zum Ende der Schwangerschaft schadet nicht dem Kind. Und: Kinder dicker, aber sportlicher Mütter sind bei der Geburt seltener übergewichtig als Kinder unsportlicher Mütter.

Spanische Forscher haben bei 80 Schwangeren den Effekt von leichtem Gewichtheben und Muskeltraining (3x 35 bis 40 Minuten /Woche) im zweiten und dritten Trimester auf die Gesundheit des Feten untersucht (International Journal of Obesity 33, 2009, 1048).

Ermittelt wurden Apgar-Score, Geburtsgewicht und Größe des Kindes. Bei sportlich aktiven Frauen waren die Kinder genau so gesund wie die einer Kontrollgruppe mit 80 nicht aktiven Frauen. Allerdings brachten Frauen in der Kontrollgruppe, die vor der Schwangerschaft bereits übergewichtig waren, auch schwere Kinder zur Welt. Bei den Aktiven war das aber nicht der Fall.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Diabetes-Prävention im Mutterleib

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »