Ärzte Zeitung, 28.10.2012

Kinder

Höheres Risiko für Übergewicht bei TV im Zimmer

EDMONTON (ikr). Kinder, die elektronische Geräte wie Fernsehen oder PC im Schlafzimmer benutzen, schlafen nach Auffassung kanadischer Forscher von der Uni von Alberta weniger.

Und das schlägt sich einer Studie zufolge im Gewicht nieder: Bei Schülern, die zu Schlafenszeiten Zugang zu einem elektronischen Gerät hatten, war das Risiko für Übergewicht 1,46-fach höher als bei Kindern ohne TV oder PC im Schlafzimmer, und bei drei Geräten dieser Art sogar 2,57-fach höher.

Kinder, die eine Stunde länger schlafen als andere, haben ein um etwa 30 Prozent niedrigeres Risiko für Übergewicht oder Adipositas.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »