Ärzte Zeitung, 27.06.2007

Arznei gegen Angioödem in Tests bewährt

BERLIN (eb). Bei Patienten mit hereditärem Angioödem (HAE) hat der Wirkstoff Icatibant in Studien positive Ergebnisse gebracht: Mit der Substanz setzte die Symptomlinderung innerhalb von zwei Stunden ein.

In einer doppelblinden, randomisierten Phase-III-Studie lag die mediane Zeit bis zum Einsetzen der Symptomlinderung bei Patienten in der Icatibant-Gruppe bei zwei Stunden.

In der Gruppe, die die Vergleichssubstanz Tranexamsäure erhalten hatten, dauerte dies zwölf Stunden. Eine erste Besserung spürten die mit Icatibant Therapierten nach 0,8 Stunden, die mit Tranexamsäure Behandelten nach 7,9 Stunden. In einer zweiten Studie lag die mediane Zeit bis zum Einsetzen der Symptomlinderung mit Icatibant bei 2,5 Stunden, mit Placebo bei 4,6 Stunden, wie das Unternehmen Jerini mitgeteilt hat.

Das Peptid Icatibant ist ein hochspezifischer Bradykinin-B2-Rezeptor-Antagonist. Bradykinin hat eine Schlüsselrolle in der Pathophysiologie der Angioödem-Entwicklung: Es bewirkt, dass vermehrt Flüssigkeit aus den Gefäßen ins Gewebe übertritt, was bei HAE-Patienten zur Ödembildung führt. Icatibant hat von den US- und EU-Arzneimittelbehörden FDA und EMEA den Orphan-Drug-Status erhalten. Das Unternehmen plant, die Zulassungsunterlagen im dritten Quartal 2007 bei den Behörden einzureichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »