Ärzte Zeitung, 25.03.2004

Sars-Patienten im Abseits

HONGKONG (dpa). Ein Jahr nach Ausbruch der Lungenkrankheit Sars werden ehemalige Patienten in Hongkong nach einer Umfrage immer noch von Freunden und Arbeitskollegen gemieden.

Mindestens einer von fünf Befragten gab zu, näheren Kontakt mit früheren Patienten zu meiden und seine Kinder nicht in deren Nähe zu lassen, so das Ergebnis einer Untersuchung der chinesischen Universität in Hongkong.

Insgesamt hatten sich zwischen März und Juni vergangenen Jahres 1755 Menschen in Hongkong mit Sars infiziert. Das war die größte Gruppe von Kranken außerhalb Chinas, wo das Virus seinen Ursprung hatte. In Hongkong starben 299 Menschen an der Krankheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »