Ärzte Zeitung, 26.10.2005

Bei akuter Bronchitis hilft standardisierter Pflanzenextrakt

Thymian-Primelwurzel-Kombination verringert die Symptome und verkürzt die Krankheitsdauer / Ergebnis einer randomisierten Studie

MÜNCHEN (wst). Bei Patienten mit akuter Bronchitis lindert eine standardisierte Thymian-Primelwurzel-Extraktkombination die Beschwerden und verkürzt die Krankheitsdauer. Dies wurde jetzt auch in einer placebokontrollierten, randomisierten Doppelblindstudie belegt.

Einbezogen in die Studie waren 150 Patienten, die seit weniger als 48 Stunden an Symptomen einer akuten Bronchitis litten, hat Dr. Jörg Grünwald vom Beratungsunternehmen Analyze & Realize aus Berlin auf einer Pressekonferenz des Herstellers Cassella-med in München betont.

Aufgeteilt in zwei gleich große Gruppen, erhielten die Patienten sieben bis neun Tage lang fünf mal täglich 30 Tropen des zu prüfenden Verums (Bronchicum® Tropfen) oder Placebo.

Primäres Zielkriterium war die Veränderung des Bronchitis-Schwere-Scores (BSS), in den die fünf Bronchitis-Symptome Husten, Sputum, Rasselgeräusche, hustenabhängige Brustschmerzen und Dyspnoe gewichtet von 0 (nicht vorhanden) bis 4 (sehr stark ausgeprägt) einflossen.

Zum Studienende hatte in der Verumgruppe der durchschnittliche BSS von anfangs zwölf Punkten auf einen Punkt abgenommen. In der Placebogruppe war dagegen in der gleichen Zeit lediglich eine Abnahme des durchschnittlichen BSS von zwölf auf sieben Punkte zu verzeichnen. Der Unterschied zischen Verum- und Placebogruppe war signifikant (p<=0,001).

Auch beim sekundären Zielkriterium "Beschwerdefreiheit" hätten die Patienten signifikante Vorteile gehabt. Nach der Behandlungswoche wurden in der Placebogruppe nur 5,3 Prozent der Patienten als beschwerdefrei klassifiziert. Im Gegensatz dazu waren es in der Verumgruppe 59 Prozent.

Die Verträglichkeit der Medikation war sehr gut, kein Patient der Verumgruppe brach die Behandlung vorzeitig ab.

In einer zweiten von Grünwald vorgestellten Studie mit 189 an einer akuten Bronchitis erkrankten Patienten ist im direkten Vergleich die Wirksamkeitsäquivalenz von sechs mal täglich 5 ml eines Thymian-Primelwurzel-Extrakt-Elixiers (Bronchicum® Elixier S) im Vergleich zu fünfmal täglich 30 Tropfen des in der ersten Studie geprüften Präparates belegt worden.

Beide Präparate seien gleichwertige Alternativen, wobei sich das Elixier aufgrund seines angenehmeren Geschmackes besonders für Kinder vielleicht besser eigne, so Grünwald.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »

Wie Ärzte Hausbesuche richtig delegieren

Das EBM-Kapitel 38 macht den NäPA-Hausbesuch auch für Fachärzte interessant. Was abgerechnet werden darf, hängt nämlich entscheidend von der Qualifikation der Praxismitarbeiterin ab. mehr »