Ärzte Zeitung, 08.01.2010
 

Sorgfältig geplant klappt rauchfrei besser

KÖLN (ars). Einen geplanten Rauchstopp sorgfältig vorzubereiten, weil das die Erfolgschancen erhöht - dazu rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln.

Individuelle Hilfe gibt's per Telefon 0 18 05 / 313131, auf www.rauchfrei-info.de findet man ein interaktives Programm. Zur Selbsthilfe eignet sich das START-Paket mit Infos und Kalender für die ersten 100 Tage. Ein Gruppenkurs ist das "Rauchfrei-Programm", das BZgA und Institut für Therapieforschung erarbeitet haben. Termine und Orte lassen sich über www.rauchfrei-programm.de abfragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »