Ärzte Zeitung, 14.11.2011

Preis für Forschung zur pulmonalen Fibrose

NEU-ISENBURG (eb). Die Gesellschaft der Freunde der MHH hat hoch dotierte Forschungspreise vergeben.

Das Jahresstipendium, gestiftet von Ernst-August Schrader, geht an Dr. Bianca Ueberberg, Abteilung für Experimentelle Pneumologie.

Sie erhielt das mit 10.000 Euro dotierte Stipendium sowie 6000 Euro durch Gelder der hochschulinternen Leistungsförderung der MHH für ihr Forschungsvorhaben.

Ueberberg widmet sich der chronisch-entzündlichen Lungenerkrankung pulmonale Fibrose.

Im Mausmodell konnte ihre Arbeitsgruppe bereits nachweisen, dass bei dieser Erkrankung verstärkt spezifische Leukozyten-Subpopulationen in der Lunge rekrutiert werden. Und diese regulieren möglicherweise das Krankheitsausmaß.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »