Ärzte Zeitung online, 20.02.2019

Makula-Degeneration

Erstmals Gentherapie bei AMD durchgeführt

OXFORD. Forscher aus Oxford haben die weltweit erste Gentherapie bei altersbedingter Makuladegeneration (AMD) durchgeführt, teilt die Uni Oxford mit. Die Ärzte injizierten einer 80-jährigen AMD-Patientin einen viralen Vektor unter die Netzhaut. D

as Virus soll die Zellen des Pigmentepithels infizieren und dabei eine modifizierte DNA-Sequenz übertragen. So soll der genetische Defekt, welcher der AMD zugrunde liegt und zu einer Überaktivierung des Komplementsystems führt, korrigiert werden.

Die Ärzte hoffen, durch die Therapie das Fortschreiten der Erkrankung aufhalten zu können. Die Operation war Teil der Studie FOCUS, die von der britischen Biotech-Firma Gyroscope Therapeutics unterstützt wurde. (grz)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alkohol am Arbeitsplatz – ein Qualitätskiller und Sicherheitsrisiko

Alkohol im Job? Ein großes Problem, sagen Experten. Bis zu 10 Prozent der Beschäftigten trinken zu viel – vom Azubi bis zum Chef. Die Folgen können gravierend sein. mehr »

Zwischen Petition und Portionen

Zum Europäischen Adipositas-Tag mahnen Verbände und Fachgesellschaften zum Handeln – bei Prävention und Versorgung. mehr »

Rassismus im Pflasterformat?

Die Emotionen kochen bei einem tausendfach kommentierten Tweet über ein Pflaster für Schwarze hoch: Sind die unscheinbaren Medizinprodukte Symbol für Rassismus? mehr »