Ärzte Zeitung, 12.04.2007

IQWiG erkennt Nutzen von Antidementiva an

KÖLN (mut). Das IQWiG hat jetzt seinen Abschlussbericht zur Bewertung von Cholinesterase-Hemmern vorgelegt. Donepezil, Galantamin und Rivastigmin können den Abbau kognitiver Fähigkeiten bei leichter oder mittelschwerer Alzheimer-Demenz geringfügig verzögern, so das Ergebnis des Kölner Instituts.

Zudem gebe es Hinweise, dass die Mittel die Geschwindigkeit verlangsamen, mit der Alzheimer-Patienten die Fähigkeit verlieren, Aktivitäten des täglichen Lebens zu bewältigen, teilt das IQWiG mit. Für nicht belegt hält es jedoch einen Nutzen bei der Lebensqualität und der Vermeidung von Aufenthalten in Pflegeheimen. Alle Präparate hätten zudem dosisabhängig erhebliche unerwünschte Wirkungen. Das Institut hatte für seinen Bericht nur randomisierte kontrollierte Studien berücksichtigt.

In einer gemeinsamen Erklärungen sehen die vier Anbieter von Cholinesterase-Hemmern den Nutzen der Mittel durch das IQWiG anerkannt. Damit stehe die Einschätzung des Instituts im Einklang mit Empfehlungen internationaler und nationaler Leitlinien, teilen Janssen-Cilag, Novartis, Eisai und Pfizer mit. Sie kritisieren jedoch, dass das IQWiG aufgrund seiner Methodik viele Studien unberücksicht ließ. Nach Daten dieser Studien könnten die Arzneien auch den Pflegeaufwand senken, die Lebensqualität von Angehörigen und Patienten bessern und den Zeitpunkt einer Heimaufnahme hinauszögern.

Konsequenzen für die Therapie hat der Bericht derzeit nicht. Er wurde an den Gemeinsamen Bundesausschuss weitergeleitet. Beschlüsse des Ausschusses werden erst wirksam, wenn sie vom Ministerium nicht beanstandet und im Bundesanzeiger veröffentlicht worden sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »