Ärzte Zeitung, 02.02.2011

Tipps zum Handeln bei Verdacht auf Morbus Alzheimer

BONN (eb). Depressionen gehören bekanntlich zu den Erkrankungen, die differentialdiagnostisch bei Verdacht auf eine Demenz-Erkrankung auszuschließen sind - ebenso wie etwa Hypothyreose oder Herz- oder Lungenkrankheiten, die zu Sauerstoffmangel führen.

Auf die Chancen einer frühen Diagnostik bei Demenz-Symptomen aufmerksam zu machen, ist eines der Anliegen, das die Deutsche Seniorenliga e.V. mit ihrer Broschüre "Alzheimer erkennen -Leitfaden für Betroffene und Angehörige" verfolgt.

Themen des Ratgebers sind frühe Demenz-Zeichen, Diagnostik und Therapie bei Alzheimer. Die Broschüre liefert aber auch Antworten zur Frage: Wer kann helfen?

Bezug der kostenlosen Broschüre: Deutsche Seniorenliga e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn, www.dsl-alzheimer.de, Bestell-Hotline 0 18 05 / 0 01 9 05 (0,14 Euro / Minute)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »