Ärzte Zeitung, 17.07.2013
 

Kommentar zu Demenz

Problempatienten in Kliniken

Von Beate Schumacher

Die Akutkrankenhäuser in Deutschland sind auf diese Patienten nicht eingestellt: So lautet das niederschmetternde Fazit des Alt-Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie, Privatdozent Werner Hofmann, zur stationären Versorgung von Demenzpatienten.

Der Krankenhausalltag wird beherrscht von wirtschaftlichen Zwängen, Personalknappheit und Zeitmangel. Demenzkranke passen nicht in diesen Alltag. Ihre Behandlung und Pflege erfordert Zeit, Ruhe und Geduld.

Dieses Missverhältnis bedeutet für das Medizinpersonal zusätzliche Belastung - und für die Patienten zusätzliche Risiken: Sie erleiden mehr potenziell vermeidbare Komplikationen als ansonsten vergleichbare Patienten ohne Demenz.

Häufig kommt es während des Krankenhausaufenthaltes zu einer massiven Verschlechterung ihres Allgemeinzustandes.

Den Preis für die zunehmende Ökonomisierung des Krankenhausbetriebs zahlen also die Schwächsten unter den Patienten. Eine kleine Minderheit sind diese Patienten indes schon lange nicht mehr:

Bereits heute haben zwölf Prozent aller stationären Patienten eine Demenz, im Jahr 2020 wird es voraussichtlich jeder Fünfte sein. Höchste Zeit, dass sich die Krankenhäuser auf ihre Bedürfnisse einstellen.

Lesen Sie dazu auch:
Demenz: Erst Klinik, dann schlechtere Prognose

Topics
Schlagworte
Demenz (1920)
Pflege (4874)
Organisationen
DGG (Geriatrie) (45)
Krankheiten
Demenz (3108)
Personen
Beate Schumacher (439)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »