Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 30.04.2008

Patienten passen bei zu hohem BZ die Essmenge an

Bei Diabetikern, die kein Insulin erhalten, hat das Messen keine Konsequenzen, wird immer wieder behauptet. Doch: Die Selbstmessung hat unmittelbaren Einfluss auf das Verhalten - und zwar positiv.

Das hat eine Umfrage bei 3000 Lesern des Diabetes Journals ergeben, teilt die Deutsche Diabetes-Stiftung mit. 42 Prozent der Typ-2-Diabetiker reduzieren demnach ihre Essmenge, ist der BZ-Wert zu hoch. Fast jeder zweite bewegt sich in dem Falle mehr und fast jeder vierte gibt an, seine Therapie anzupassen. Die Selbstmessung wird also sehr wohl als Rückkopplungssystem genutzt. (Rö)

Lesen Sie mehr im Special:
Blutzucker-Selbstmessung

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Deutlicher HIV-Anstieg in fast 50 Ländern

In fast 50 Ländern steigt die Zahl der HIV-Neuinfektionen – in manchen drastisch. Auf der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam beraten Experten in dieser Woche, wie sich der Trend aufhalten lässt. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »