Ärzte Zeitung, 20.01.2010

Diabetologen haben Blutdruck im Blick

Diabetologen haben Blutdruck im Blick

DÜSSELDORF (sir). Das Diabetologie-Update-Seminar feiert Jubiläum: Am 19. und 20. März 2010 findet es bereits zum fünften Mal statt. Veranstaltungsort ist die Rheinterrasse Düsseldorf; die Themenpalette ist breit gefächert.

Das bewährte Konzept der Fortbildungsveranstaltung wird beibehalten: Ein Expertenteam beurteilt die Relevanz aktueller Studien und Abstracts des vergangenen Jahres, soweit sie für die Diabetologie relevant sind und bringt deren Ergebnisse auf den Punkt. Die Referenten erläutern die Konsequenzen der Studienergebnisse für Diagnostik und Therapie in der diabetologischen Praxis.

Beim fünften Diabetes Update wird es aber auch etliche Neuerungen geben: So wird das Panel der wissenschaftlichen Leiter - Professor Werner Scherbaum und Professor Stephan Martin, beide aus Düsseldorf - nunmehr durch Professor Michael Stumvoll aus Leipzig ergänzt. Er wird den Themenblock "Typ 2-Diabetes" übernehmen.

Außerdem wird das Update, das auch bisher schon interdisziplinär ausgerichtet war, um das Thema "Hypertonie" ergänzt: Der Bluthochdruck spielt eine bedeutende Rolle bei den meisten Zuckerkranken, insbesondere bei Typ 2-Diabetikern. Und schließlich wird es eine organisatorische Neuerung geben: das Praxis-Team-Ticket zu vergünstigten Konditionen für Ärzte mit ihrem Assistenzpersonal, zum Beispiel Diabetesberater/innen. Das Diabetes Update wurde bei der Landesärztekammer Nordrhein zur Zertifizierung eingereicht.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es www.diabetes-update.com

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »