Ärzte Zeitung, 15.07.2010

FDA: Mehrheit gegen Verbot von Avandia® in den USA

FDA-Experten wollen aber mehr Warnhinweise

NEU-ISENBURG (eis). Das Antidiabetikum Rosiglitazon muss in den USA wegen möglicher kardiovaskulärer Risiken wohl nicht vom Markt genommen werden. Dafür hat sich ein Beratergremium der US-Arzneimittelbehörde FDA mehrheitlich ausgesprochen. Auf ein einheitliches Vorgehen konnten sich die Experten aber nicht einigen.

FDA: Mehrheit gegen Verbot von Avandia® in den USA

Experten diskutieren neue Warnhinweise für Avandia®, vom Markt soll das Präparat aber offenbar nicht.

© dpa

Bei der stark von der Öffentlichkeit beachteten Entscheidung haben nur 12 von 33 Experten für ein Verbot von Rosiglitazon (Avandia®) in den USA gestimmt, meldet der Internetdienst "theheart.org". Für Sicherheitsbedenken wegen eines möglichen Herzinfarkt-Risikos bei Rosiglitazon reichten den meisten Experten aber die vorhandenen Daten aus, im Vergleich zu anderen Substanzklassen von Antidiabetika und im Vergleich zu Pioglitazon. Zehn Experten sprachen sich dafür aus, das Mittel auf dem Markt zu belassen, es aber mit weiteren Warnhinweisen und starken Einschränkungen zu versehen. Sieben Experten wollen nur zusätzliche Warnhinweise; für drei Experten reichen die bisherigen Hinweise aus.

Wie geht es weiter? Normalerweise folgt die FDA dem Votum ihres Gremiums. Es ist allerdings unklar, welche Warnhinweise oder Einschränkungen für die Anwendung des Medikaments ausgesprochen werden können. Solche Beschränkungen könnten Auswirkungen haben, die einer Marktrücknahme gleichkommen, wird ein Experte zitiert. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA wird nächste Woche über die Sicherheit von Rosiglitazon beraten.

Lesen Sie dazu auch:
Zweite Runde: Diskussion um Rosiglitazon
FDA berät über die Sicherheit von Rosiglitazon

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »