Ärzte Zeitung, 12.03.2012

Appell zum regelmäßigen Nierencheck bei Diabetes

NEU-ISENBURG (eb). DiabetesDE hat an Ärzte appelliert, die Nierenfunktion ihrer Patienten regelmäßig zu überprüfen.

Nach Angaben der Organisation entwickeln 40 bis 50 Prozent aller Diabetiker im Verlauf ihrer Krankheit eine diabetische Nephropathie. Betroffene sollten frühzeitig zum Nephrologen überwiesen werden.

Eine angemessene Therapie kann den Verlauf der Nierenerkrankung bremsen. Dazu wird eine optimierte Einstellung von Blutzucker, Blutfetten und Blutdruck empfohlen.

Als Zielwert für den Blutdruck gilt 130/80 mmHg. Zudem sollten Menschen mit Diabetes bei ihrer Ernährung die Salz- und Eiweißzufuhr einschränken. Auch Rauchen sollte unterbleiben, weil es Nierenkrankheiten begünstigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »