Ärzte Zeitung, 04.10.2012

EASD-Kongress

Für individuelle Diabetestherapie

BERLIN (eis). Die Behandlung bei Typ-2-Diabetes sollte je nach Alter und Vorschädigungen eines Patienten individualisiert werden.

Das haben die American Diabetes Association (ADA) und die European Association for the Study of Diabetes (EASD) beim EASD-Kongress bekräftigt und für ihre gemeinsame Leitlinie geworben (Diabetes Care 2012; online 19. April).

Danach sollen Blutzuckerziele immer auf Charakteristika des Patienten zugeschnitten sein. Basis der Therapie bleiben Bewegung, gesunde Kost und Schulung. Metformin ist (wenn nicht kontraindiziert) bevorzugtes Medikament.

Für Alternativen gibt es nur begrenzte Evidenz, in den Leitlinien werden Kombinationen mit weiteren ein bis zwei oralen oder injizierbaren Antidiabetika empfohlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »