Ärzte Zeitung, 04.10.2012

EASD-Kongress

Für individuelle Diabetestherapie

BERLIN (eis). Die Behandlung bei Typ-2-Diabetes sollte je nach Alter und Vorschädigungen eines Patienten individualisiert werden.

Das haben die American Diabetes Association (ADA) und die European Association for the Study of Diabetes (EASD) beim EASD-Kongress bekräftigt und für ihre gemeinsame Leitlinie geworben (Diabetes Care 2012; online 19. April).

Danach sollen Blutzuckerziele immer auf Charakteristika des Patienten zugeschnitten sein. Basis der Therapie bleiben Bewegung, gesunde Kost und Schulung. Metformin ist (wenn nicht kontraindiziert) bevorzugtes Medikament.

Für Alternativen gibt es nur begrenzte Evidenz, in den Leitlinien werden Kombinationen mit weiteren ein bis zwei oralen oder injizierbaren Antidiabetika empfohlen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »