Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Gliflozine

Pfizer und MSD schließen Allianz

Auch Pfizer und MSD wollen einen SGLT2-Hemmer in den Markt bringen: Ertugliflozin.

WHITEHOUSE STATION. Die neue Wirkstoffklasse der Gliflozine erhält weiteren Zuwachs: Pfizer hat mit Merck & Co. (in Europa MSD) eine Kooperation zur Entwicklung und Vermarktung von Ertugliflozin geschlossen.

Das orale Antidiabetikum stammt aus der Pfizer-Pipeline und befindet sich am Beginn der klinischen Phase III. Die Studien sollen dieses Jahr starten, heißt es in einer Mitteilung.

Die Allianz beider Firmen gelte weltweit, ausgenommen sei nur der japanische Markt. Neben einer Ertugliflozin-Monotherapie sollen auch Kombinationen mit Metformin sowie mit Mercks Sitagliptin (Januvia®) entwickelt werden.

Ertugliflozin ist der vierte Vertreter der SGLT-2-Inhibitoren, die bewirken, dass überschüssiger Zucker über Niere und Harn ausgeschieden wird, statt ins Blut zurück zu wandern.

Erster Vertreter ist Dapagliflozin (Forxiga®/BMS), das in Europa bereits Ende 2012 zugelassen wurde. Janssens Canagliflozin (Invokana™) ist das erste Gliflozin im US-Markt. Kürzlich erteilte die FDA Grünes Licht, während sie zur Begutachtung von Dapagliflozin weitere Daten angefordert hat.

Mit Empagliflozin haben Lilly und Boehringer ebenfalls ein Eisen im Feuer - Ende März wurden die Zulassungsanträge zeitgleich bei EMA und FDA eingereicht. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »