Ärzte Zeitung online, 17.05.2019

Insulinpumpen-Therapie

Studie spricht für INPUT-Programm

MAINZ. Für Diabetiker ab 16 Jahren, die mit einer Insulinpumpe behandelt werden, ist das Schulungsprogramm „INPUT“ zu empfehlen, hat Professor Manfred Dreyer aus Hamburg beim DDG-Diabetes-Update betont. Der Nutzen des Programms wurde in einer Studie mit 268 Patienten mit Pumpentherapie (im Schnitt über 9,5 Jahre) belegt (Diab Care. 2018; 41: 2453). Je die Hälfte der Patienten war nach dem Zufallsprinzip einer Schulungsgruppe oder einer Kontrollgruppe zugeordnet worden. Ergebnis: Binnen sechs Monaten verbesserte sich in der INPUT-Gruppe der HbA1c von im Schnitt 8,33 auf 8,04 Prozent; in der Kontrollgruppe blieb er fast unverändert (8,33 vs. 8,27 Prozent). In der Kontrollgruppe gab es im Vergleich zur INPUT-Gruppe zudem 3,55-mal häufiger schwere Hypoglykämien.

Die Wirksamkeitsbelege der Schulung sind Voraussetzungen für die Anerkennung durch das Bundesversicherungsamt und die Einführung in die DMP als abrechenbare Leistung, so Dreyer. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stress stört die Knochenheilung

Chronischer psychosozialer Stress behindert die Heilung von Frakturen, wie Forscher herausgefunden haben. Sie haben auch einen potenziellen Therapieansatz gefunden. mehr »

57 Städte überschreiten Grenzwert

In vielen deutschen Städten sanken 2018 die Stickoxid-Werte, in manchen stiegen sie: Wir zeigen die Werte für jede Messstation des Umweltbundesamts. mehr »

Der tiefe Fall der Sulfonylharnstoffe

Sulfonylharnstoffe haben in der Diabetes-Therapie über viele Jahre einen Aufstieg sondersgleichen erlebt. Doch der Primus entwickelte sich zum Auslaufmodell. Warum, das erläutert Professor Hellmut Mehnert in seiner Kolumne. mehr »