Ärzte Zeitung, 21.06.2010

Auch Feinstaub lässt die Haut altern

Auch
Feinstaub lässt die Haut altern

Feinstaub ist nicht nur für die Atemwege eine Belastung, sondern auch für die Haut.

© Jürgen F. / panthermedia.de

DÜSSELDORF (hub). Den Einfluss der Luftverschmutzung auf klinische Zeichen einer Hautalterung hat eine Studie mit 400 Frauen im Alter von 70 bis 80 Jahren belegt. Frauen aus Städten des ehemals stark mit Luftschadstoffen belasteten Ruhrgebiets hatten in einem Hautalterungsscore schlechtere Werte als Frauen aus dem wenig belasteten südlichen Münsterland (Der Hautarzt 2010; 61: 538).

Die Epidemiologen aus Düsseldorf fanden eine signifikante positive Beziehung zwischen der Partikelkonzentration der Luft und dem Auftreten von Pigmentflecken auf Stirn und Wangen sowie dem verstärkten Auftreten einer Nasolabialfalte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »