Ärzte Zeitung, 13.03.2009

Fundsache

Risikofaktor Schnellrestaurant

Zu den bekannten Risikofaktoren für einen Schlaganfall gesellt sich jetzt ein neuer: die Nähe zu Fast-Food-Restaurants. Forscher haben beobachtet: Wer in der Nachbarschaft eines Schnellrestaurants lebt, hat ein erhöhtes Schlaganfallrisiko. Es soll sogar um 13 Prozent erhöht sein. Auch die Restaurantdichte wirkt sich auf das Schlaganfallrisiko aus. Mit jedem Schnellrestaurant in der Nähe nimmt es um ein Prozent zu.

Auch wenn die Studie keine Aussage zu den Ursachen macht, bestätigen sich Ergebnisse zum Zusammenhang von Fast-Food-Konsum und erhöhtem KHK-, Herzinfarkt und Schlaganfallrisiko. Die Botschaft der Studie muss jedoch nicht lauten: Wer sein Schlaganfallrisiko mindern will, sollte eine Wohnung weit weg von Fast-Food-Restaurants wählen. Schließlich zwingt die unmittelbare Nachbarschaft nicht dazu, Fast-Food zu konsumieren. (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »