Ärzte Zeitung, 18.10.2010

Herz-Kreislaufkrankheit häufigste Todesursache

Herz-Kreislaufkrankheit häufigste Todesursache

Fast jeder Zweite in Deutschland stirbt an Herz-Kreislauf-Krankheiten.

© Mary Davies / fotolia.com

WIESBADEN (shl). Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems zählten 2009 mit knapp 42 Prozent wie in den Vorjahren zu den häufigsten Todesursachen, berichtet das Statistische Bundesamt. Diese Krankheiten führten vor allem bei Senioren zum Tod: Die meisten der daran Verstorbenen (91 Prozent) waren 65 Jahre und älter. Insgesamt starben vergangenes Jahr rund 850  000 Menschen, was einem Plus von 1,2 Prozent gegenüber 2008 entspricht. Rund ein Viertel erlagen einem Krebsleiden. Dabei dominierten bei Männern und Frauen bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »