Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akute und chronische Herzinsuffizienz

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 22.11.2010

Bald Herzklappen aus der Sprühdose?

ROSTOCK (dpa). Rostocker Forscher prüfen die Anwendung von Stammzellen bei Herzklappen- Operationen. Der Clou dabei: Sie geben die Zellen zusammen mit dem körpereigenen Kleber Fibrin aus einer Art Sprühdose auf die Herzklappen. Das Verfahren wird bereits in der Wundversorgung eingesetzt.

Derzeit laufen erste Tierversuche, die Experimente im Labor funktionierten vielversprechend, sagte der Chef der Herzchirurgie, Professor Gustav Steinhoff. Stammzellen sollen gewährleisten, dass der Organismus die Klappen eher akzeptiert, und unerwünschte Wirkungen mindern.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Zusätzliche Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll für bestimmte Arztgruppen eingeführt werden. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »