Ärzte Zeitung, 01.11.2011

Ziemssen-Preis der DGK vergeben

DÜSSELDORF (eb). Bei ihrer Herbsttagung hat die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) Dr. Sven Zumhagen mit dem Hugo-von-Ziemssen-Preis 2011 ausgezeichnet.

Zumhagen ist Mitarbeiter des Instituts für Genetik von Herzerkrankungen (IfGH) der Universität Münster. Er erhielt den Award für sein Poster mit dem Titel "Atrial fibrillation, sinus bradycardia and long QT syndrome are associated with a heterozygous mutation (R231C) located in S4 voltage sensor domain of the KCNQ1 channel in two pedigrees."

Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Meist wird er, wie in diesem Jahr, geteilt vergeben. Die zweite Auszeichnung ging an Dr. Peter Seizer aus Tübingen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzloses Impfen per Pflaster

Forscher arbeiten an Impfpflastern, mit denen sich Vakzinen schmerzfrei applizieren lassen, ganz ohne Nadel. Die Pflaster haben viele Vorteile und könnten für höhere Impfraten sorgen. mehr »

Hier tummeln sich die meisten Hausärzte

Die Arztdichte in einer Region ist relevant für die Entscheidung, wo Allgemeinmediziner sich niederlassen – gerade für junge Ärzte. Unsere Karte des Monats zeigt, wo die Konkurrenz zwischen Hausärzten am größten ist. mehr »

Welche Ärzte die schwierigsten Fälle haben

Welche ärztliche Fachgruppe hat die Patienten mit den komplexesten Fällen zu behandeln? Kanadische Forscher haben dies anhand von speziellen Markern untersucht – und eine Rangliste erstellt. mehr »