Ärzte Zeitung, 12.04.2012

Herzstiftung: Seminar für Herz-Patienten

WIESBADEN (eb). Wann ist bei koronarer Herzkrankheit eine Bypass-Operation notwendig? Auf was muss bei der medikamentösen Therapie geachtet werden?

Welche Ursachen können einem schwachen Herzen zugrunde liegen? Und: Kann der Verlauf durch die Änderung des Lebensstils beeinflusst werden? Was ist bei der Selbstbestimmung der Blutgerinnung zu beachten?

Diese und weitere Fragen beantworten Herzexperten in einem Seminar der Deutschen Herzstiftung, das im Rahmen des Patiententages zur 118. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin stattfindet.

Die Veranstaltung richtet sich an Patienten, Angehörige und Interessierte, teilt die Deutsche Herzstiftung mit. Das Seminar wird geleitet von Professor Jürgen Meyer aus Mainz und Professor Hans-Jürgen Becker aus Hanau. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 14. April 2012, 14.45 bis 16.45 Uhr, Rathaus Wiesbaden, Stadtverordnetensaal, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »