Ärzte Zeitung, 12.04.2011

Äpfel sind starke Cholesterinsenker

NEW YORK (dpa). US-Forscher haben jetzt belegt, dass Äpfel das Cholesterin senken. Sie ließen 160 Frauen jeden Tag 75 Gramm Trockenfrüchte - entweder Äpfel oder Pflaumen - essen.

Nach drei, sechs und zwölf Monaten wurde ihr Blut untersucht. Ergebnis: Bei Apfelesserinnen war schon nach einem halben Jahr das LDL-Cholesterin um 23 Prozent gesunken, berichtet die Florida State University.

Positiver Nebeneffekt: Trotz 240 Kilokalorien in der täglichen Apfelportion hätten die Frauen im Schnitt 1,5 Kilogramm verloren. Ursache könnten die Pektine in der Frucht sein, die dem Körper ein Sättigungsgefühl verschaffen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Im weltweiten Vergleich gibt es noch immer drastische Unterschiede - von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »

Herzschutz-Effekt durch Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren mittels spezieller Fischöl-Kapseln hat in der beim AHA-Kongress präsentierten REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »