Ärzte Zeitung online, 14.06.2019

Tag des Cholesterins

Lipid-Liga bietet Fortbildung zum Lipidologen

FRANKFURT / MAIN. Es bedarf einer besonderen Qualifikation, eine Dyslipoproteinämie (früh) zu erkennen, sicher zu diagnostizieren und optimal zu therapieren, erinnert die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) zum Tag des Cholesterins am 14. Juni.

Die Lipid-Liga bietet daher neben Ärztefortbildungen, einem Beratungsservice und Erfahrungsaustausch in Workshops auch die Fortbildung zum Lipidologen DGFF an. Darauf aufbauend etablierte sie im Sommer 2017 erstmals Zertifizierungsmöglichkeiten: Medizinische Einrichtungen, die schwerpunktmäßig auf dem Gebiet der Lipidologie tätig sind, über eine ausreichende Infrastruktur verfügen und bei Diagnostik und Therapie die Vorgaben der DGFF erfüllen, können sich als „Lipid-Ambulanz DGFF“ zertifizieren lassen, heißt es in der Mitteilung.

Ein „Lipidologisches Kompetenzzentrum und Netzwerk DGFF“ als koordinierende zentrale Institution in einem lipidologischen Netzwerk von Partnern verschiedener Fachdisziplinen müsse einen umfangreicheren Anforderungskatalog erfüllen. Mit der Zertifizierung werde die besondere diagnostische und therapeutische Qualifikation der geprüften medizinischen Einrichtungen ausgewiesen. Sie müsse alle drei Jahre bei Audits bestätigt werden. (eb)

Weitere Infos gibt es auf: www.lipid-liga.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Nicht mehr besEssen

Mit Essen gegen Essanfälle: Binge Eating-Patienten hilft ein Training, das sie per Expositionstherapie mit dem Verlangen konfrontiert. Der Erfolg ist vielversprechend. mehr »

26 priorisierte Empfehlungen für Hausärzte

Für Hausärzte gibt es seit dieser Woche eine neue Leitlinie: Sie soll vor „Über- und Unterversorgung“ schützen. Die Empfehlungen sind jedoch nicht neu. mehr »

Chronische Hepatitis B auf dem Vormarsch

Mehr als jeder zweite Hepatitis-B-Fall in Europa war 2017 eine chronische Infektion, berichtet die ECDC. Bei den akuten Fällen stechen drei Länder heraus. mehr »