Ärzte Zeitung, 30.08.2007

Herzinfarkt ist ein Risikofaktor für Diabetes

BOSTON/CHIETI (hub). Diabetes und Herzinfarkt sind bekanntlich miteinander verschwistert. Dass aber ein Herzinfarkt das Diabetesrisiko erhöht, ist neu. Genau zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus den USA und Italien. Sie haben Daten von über 8000 Patienten mit Herzinfarkt ausgewertet (Lancet 370, 2007, 667).

Zwölf Prozent der Patienten bekamen von im Mittel 3,2 Jahren einen Diabetes Typ 2, jeder dritte entwickelte erhöhte Nüchternblutzuckerwerte. Die jährliche Inzidenzrate für erhöhten Nüchternblutzucker lag bei 27,5 Prozent, die für Diabetes bei 3,7 Prozent. In der Normalbevölkerung ähnlichen Alters lägen die Raten bei 2 (erhöhte Nüchternglucosewerte) und 0,8 bis 1,6 Prozent (Diabetes), so die Autoren. Die Hyperglykämie könnte durch die Stressreaktion des Infarkts gefördert werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »

Uhrenumstellung geht den Deutschen auf den Zeiger

Das Vor-und-Zurück der Zeitumstellung nervt immer mehr Deutsche, so eine Umfrage. Hauptgründe: gesundheitliche Auswirkungen. mehr »