Ärzte Zeitung, 10.03.2009

Nierenleiden erhöht Risiko bei Vorhofflimmern

OAKLAND (ple). Chronische Nierenerkrankungen sind offenbar ein unabhängiger Risikofaktor für Schlaganfälle bei Patienten mit Vorhofflimmern. Das geht aus der ATRIA-Studie mit fast 14  000 erwachsenen Patienten hervor, die ein Vorhofflimmern haben (Circulation online).

Forscher der Kaiser Permanente Division of Research in Oakland erinnern daran, dass Schlaganfälle etwa durch vermehrte Entzündungsvorgänge an den Gefäßen aufgrund der Nierenerkrankung entstehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »