Ärzte Zeitung, 01.10.2012

Schlaganfall

Neue Kriterien für die Zertifizierung von Stroke Units

BERLIN (eb). Die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) hat neue Kriterien zur Zertifizierung von Schlaganfallabteilungen vorgelegt (Nervenarzt 2012; 83: 1039-1052).

Die Qualitätsstandards wurden erhöht, die Betreiber aufgefordert, über die Minimalvorgaben hinauszugehen. Gesteigert wurde etwa die Zahl der jährlichen Thrombolysen, die eine Einrichtung nachweisen muss.

Auch für die Personalberechnung hat die Stroke-Unit-Kommission der DSG die Kriterien präzisiert und die Organisation des Zertifizierungsverfahrens verbessert. Sie unterscheidet zwischen relevanten Minimalforderungen und Empfehlungen.

Wer den Empfehlungen folgt, organisiert zusätzliche Fortbildungen für Mitarbeiter, erarbeitet Standards zur Beschleunigung der Lysetherapie, verbessert die Kommunikation mit dem Rettungsdienst oder optimiert das Verlegungsmanagement.

Eine Stroke Unit muss sich alle drei Jahre erneut zertifizieren lassen. Bundesweit werden mehr als zwei Drittel der Patienten mit akutem Schlaganfall in zertifizierten Stroke Units behandelt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

17:00Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

Keuchhusten - längst keine Kinderkrankheit mehr

An Pertussis erkranken in Deutschland vor allem Erwachsene. Sie stellen eine Gefahr für Säuglinge dar. Wir zeigen, wie viele Erkrankte es seit 2001 gab und wie alt sie waren. mehr »