Ärzte Zeitung, 10.06.2015

Schlaganfall

Sprachtherapie auch über Skype effektiv

LONDON. Einer Studie der City University London zufolge könnte Logopädie, die über Chat-Softwareprogramme wie Skype erfolgt, genau so effektiv sein, wie die klassischen Therapieformen im persönlichen Gespräch (Clin Rehabil 2015; online 24. April).

Forscher führten eine vergleichende Machbarkeitsprüfung der herkömmlichen Logopädie und der Ferntherapie mit 21 Teilnehmern durch, die nach einem Schlaganfall in der linken Gehirnhälfte an Aphasie litten, teilt die City University London mit.

Die Teilnehmer fänden die Technologie benutzerfreundlich und die Studie belege, dass die Anwendung solcher Software die gleichen Ergebnisse erzielt wie klassische Therapieformen.

Das Team plane nun eine weiter gefasste Studie, die Wirksamkeit und Kosteneffizienz dieser Therapieform bewerten soll. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Zwischen Trauer und Krankenversorgung

19:10Spanien steht unter Terror-Schock: Nach den Attacken in Barcelona und im Badeort Cambrils wurden die Verletzten in 15 Krankenhäusern in Barcelona und Tarragona behandelt. Die „Ärzte Zeitung“ berichtet fortlaufend über die Situation vor Ort. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »