Ärzte Zeitung, 29.08.2005

L-Thyroxin gehört ins Handgepäck

NEU-ISENBURG (eb). Auch mit Schilddrüsen-Krankheiten kann man unbeschwert auf Reisen gehen, vorausgesetzt, man beachtet einige Dinge. Darauf weist das Forum Schilddrüse hin.

Patienten sollten ihre Schilddrüsen-Medikamente auf jeden Fall im Handgepäck haben. Denn manchmal kommen aufgegebene Koffer erst mit mehrtägiger Verspätung oder gar nicht am Urlaubsort an.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, daß ausreichend Medikamente mitgenommen werden. Hilfreich ist es, wenn man Patienten eine kurze schriftliche Bescheinigung mitgibt, auf denen die Schilddrüsen-Krankheit mit ihrem lateinischen Namen genannt wird.

Auch die Inhaltsstoffe der Medikamente, etwa L-Thyroxin, sowie ihre Dosierungen sollten darauf vermerkt sein. So sind Kollegen im Ausland gut informiert, wenn sich Patienten im Urlaub behandeln lassen müssen.

Weitere Infos im Internet unter: www.forum-schilddruese.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »