Ärzte Zeitung, 29.08.2005

L-Thyroxin gehört ins Handgepäck

NEU-ISENBURG (eb). Auch mit Schilddrüsen-Krankheiten kann man unbeschwert auf Reisen gehen, vorausgesetzt, man beachtet einige Dinge. Darauf weist das Forum Schilddrüse hin.

Patienten sollten ihre Schilddrüsen-Medikamente auf jeden Fall im Handgepäck haben. Denn manchmal kommen aufgegebene Koffer erst mit mehrtägiger Verspätung oder gar nicht am Urlaubsort an.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, daß ausreichend Medikamente mitgenommen werden. Hilfreich ist es, wenn man Patienten eine kurze schriftliche Bescheinigung mitgibt, auf denen die Schilddrüsen-Krankheit mit ihrem lateinischen Namen genannt wird.

Auch die Inhaltsstoffe der Medikamente, etwa L-Thyroxin, sowie ihre Dosierungen sollten darauf vermerkt sein. So sind Kollegen im Ausland gut informiert, wenn sich Patienten im Urlaub behandeln lassen müssen.

Weitere Infos im Internet unter: www.forum-schilddruese.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »