Ärzte Zeitung, 01.04.2005

Präventionskampagne legt Fokus auf Sexualpraktiken

Aids-Hilfe Frankfurt feiert 20jähriges Bestehen

Kann Küssen HIV übertragen? Da sind sich vor allem viele junge Bundesbürger nicht sicher. Foto: Aidshilfe

NEU-ISENBURG (Smi). Aus Anlaß ihres 20jährigen Bestehens startet die Aids-Hilfe Frankfurt eine neue Präventionskampagne, die die sexuellen Praktiken in den Mittelpunkt stellt.

Ein Jahr lang wird jeden Monat ein neues Motiv vorgestellt, das sich auf lustige und lustvolle Weise mit den gängigen Sexualpraktiken beschäftigt. Unter dem Motto "Jeder Sex macht Spaß - Safer Sex macht Sinn" sollen einerseits Vorurteile entschärft, andererseits aber auch auf unnötige Risiken hingewiesen werden.

Für die Kampagne, deren Motive Ende des Jahres auch als Kalender erscheinen sollen, zeichnet die renommierte Werbeagentur McCann Erickson verantwortlich.

Bei den sexuell übertragbaren Krankheiten ist eine zunehmende Sorglosigkeit zu beobachten. "Die alten Rezepte der Prävention scheinen ihre Zielgruppe nicht mehr zu erreichen", heißt es von Seiten der Aids-Hilfe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »