Ärzte Zeitung, 27.09.2009

Ein Aids-Impfstoff ist noch lange nicht in Sicht

Große Studie brachte einen ersten - aber noch zu schwachen - Erfolg

BANGKOK (ars). Als "Meilenstein" und "Durchbruch" wurde die bisher größte Studie zu einer HIV-Impfung bejubelt. Zwar wird sie in Europa oder den USA wohl nie zugelassen, aber einen Hoffnungsschimmer bietet sie doch.

zur Großdarstellung klicken

In der thailändischen Studie ließ sich ein mäßiger Effekt nachweisen.

Die Wirksamkeit der Impfstoffe ist moderat: Die Infektionsrate war in der Verumgruppe lediglich um ein Drittel geringer als in der Placebogruppe. Für eine US- oder EU-Lizenz aber müsste die Schutzwirkung mindestens 70 bis 80 Prozent erreichen.

In der thailändischen Studie waren rund 16 000 Rekruten geimpft worden, und zwar mit zwei Vakzinen, die jede für sich genommen bisher versagt hatte. Die Immunisierung erfolgte nach einem neuartigen Konzept mit insgesamt vier Terminen. Im Verlauf von drei Jahren infizierten sich 74 Teilnehmer der Placebogruppe mit HIV, dagegen nur 51 der Verumgruppe. Damit habe sich erstmals eine Impfung als wirksam erwiesen, hieß es bei einer Konferenz in Bangkok. Bisher waren HIV-Vakzine entweder ineffektiv oder führten sogar zu erhöhten Infektionsraten. Selbst in der jetzigen Studie hatten geimpfte Infizierte keine geringeren Viruskonzentrationen im Blut als ungeimpfte.

zur Großdarstellung klicken

Eine Ärztin impft in Thailand einen Studienteilnehmer.

Foto: dpa

Die Resultate änderten zwar an den Verhaltensempfehlungen zur HIV-Prävention nichts, könnten aber die Forschung zu HIV-Impfstoffen beflügeln, sagte Dr. Ulrich Heide von der Deutschen AIDS-Stiftung im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung".

Lesen Sie dazu auch:
Anti-Aids-Impfstoff: Effektivität noch viel zu gering, aber trotzdem ein Meilenstein
Erste Erfolge mit einer HIV-Vakzine bieten Ansatzpunkte für neue Versuche

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zahl der Atemwegsinfekte bundesweit stark erhöht

In der 7. KW wurden 22.813 Influenza-Fälle an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet, das sind rund 8000 mehr als in der Woche zuvor. mehr »

Welcher Sport tut den Gefäßen gut?

Sportliche Menschen scheinen anfälliger für atherosklerotische Koronarveränderungen zu sein als faulere. Neue Studiendaten legen nahe, dass dabei die Sportart von Bedeutung ist. mehr »

Bald Bluttest auf Brustkrebs?

18.30 hForscher an der Universität Heidelberg haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sich über einen Bluttest Brustkrebs leichter erkennen lässt. Die Sensitivität wird mit 75 Prozent angegeben. Doch es gibt auch kritische Stimmen. mehr »