Ärzte Zeitung, 24.11.2010

Kommentar

Nur die halbe Wahrheit

Von Peter Leiner

Arzneien verringern das Risiko, sich mit HIV zu infizieren! Eine plakative Aussage in diesen Tagen, die aber nur die halbe Wahrheit ist. Für eine wirksame Prävention reicht das bei weitem nicht aus.

Wer bei seinen Sexualpraktiken Verletzungsrisiken eingeht und grundsätzlich auf Kondome verzichtet, der kann sich nicht ausschließlich auf eine Pille als Schutz vor HIV verlassen.

Was jetzt mit der internationalen Studie erreicht wurde, an der Männer teilnahmen, die Sex mit Männern haben und einer Hochrisikogruppe angehören, ist grundsätzlich zu belegen, dass Arzneien einen Zusatznutzen bieten - mehr nicht.

Zudem ist die Gefahr groß, durch die Arzneien Männer in Sicherheit zu wiegen, so dass sie andere Schutzmaßnahmen vernachlässigen.

Lesen Sie dazu auch den Bericht:
Arzneien ergänzen Maßnahmen zum Schutz vor HIV-Infektion

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »