Ärzte Zeitung, 01.06.2007

Schnelltest zur Typisierung von Pseudomonas

HANNOVER (eb). Einen Schnelltest zur genauen Bestimmung der verschiedenen Pseudomonas-aeruginosa-Typen haben Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) entwickelt.

Das Bakterium kann bei Patienten mit Mukoviszidose chronisch die Atemwege besiedeln. Auch ist der Keim häufig an im Krankenhaus erworbenen Infektionen beteiligt. Daher sei entscheidend, die Übertragung des Erregers zu unterbinden und eine mögliche Verschleppung aufzuklären, hat die MHH mitgeteilt. Dabei soll der Schnelltest helfen.

Die Typen des Keims unterscheiden sich durch sehr geringe Abweichungen in ihrem Erbgut, die auch die Pathogenität bestimmen. Der Schnelltest basiert auf winzigen Sonden, die an die abweichenden DNA-Abschnitte binden. Der neue Test könne auch von nicht spezialisierten Laboratorien vorgenommen werden. Bisher seien zur Erreger-Typisierung aufwändige und langwierige Analysen in Speziallabors nötig gewesen, so die MHH.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »