Ärzte Zeitung, 14.01.2010

Händehygiene wird praxisnah untersucht

FREIBURG (ars). Das Kompetenzteam Händehygiene ist am Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene in Freiburg gegründet worden. Zusammen mit dem Unternehmen B. Braun wird in den nächsten zwei Jahren die Händehygiene in praxisnahen Studien untersucht.

Ein Schwerpunkt soll die Verträglichkeit von Präparaten sein. Bei den alkoholischen Mitteln gebe es noch Möglichkeiten der Verbesserung, teilt die Uniklinik Freiburg mit. Das Kompetenzteam berät außerdem die dortigen Mitarbeiter, aber auch externe Interessenten.

www.haendehygiene-freiburg.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Zwischen Trauer und Krankenversorgung

15:40Spanien steht unter Terror-Schock: Nach den Attacken in Barcelona und im Badeort Cambrils werden die Verletzten in 15 Krankenhäusern der Stadt behandelt. Die „Ärzte Zeitung“ berichtet fortlaufend über die Situation vor Ort. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »